Mein Vater war ein gelernter Bergmann und begeisterter Mineraliensammler, was zur Folge hatte, dass auch ich mich schon in meiner Jugend mit der Suche nach Steinen beschäftigte.

Der Erzberg, mit seinen fragilen Eisenblüten, den glasklaren Bergkristallen und dem Erzbergit war am Anfang mein bevorzugtes Suchgebiet. Später suchte ich in Hieflau nach versteinerten Schnecken und in der Unterlaussa nach Fluorit.

Mit 15 Jahren dehnte ich mein Suchgebiet bis zum Sonnblick aus. Ein Jahr später führte mich meine Leidenschaft bis nach Elba und seit 1997 fahre ich regelmäßig nach Graubünden in die Schweiz.

Die schönsten Mineralien aus dieser jahrelangen Suche werde ich demnächst in meinem Museum in einer Ausstellung präsentieren.

Es würde mich freuen, wenn ich Sie bei einem Besuch im Minerlienmuseum begrüßen darf.

Mit einem herzlichen Glück auf!

Franz Ritzinger